literaturen-online.de | Willkommen

Bücher kann man auch online lesen

15. Mai 2013

Bücher über Bücher säumen die Wände des belesenen Menschen. Die vollgestopften Regale verraten viel über die Lesefreude des Eigentümers, ganz gleich, ob es sich um Liebes-Romane, Bücher mit historischem Hintergrund oder um Fachbücher handelt. Der gemütliche Sessel inmitten des Raums bietet ausreichend Rückzug für lange Lesenächte und ruhige Lesetage.

Ein schönes und sinnvolles Hobby ist das Lesen zweifelsohne, doch es ist auch ein Hobby mit nicht unerheblichen Kosten. Oft werden die Preise für Neuerscheinungen schlicht unterschätz, doch ein durchschnittlicher Roman im Hardcover erreicht nicht selten einen Verkaufspreis in Höhe zwischen 30 und 45 Euro. Gewiss bieten auch städtische Büchereien eine Alternative, doch das Angebot ist meist veraltet und Neuerscheinungen sind auf Monate hin reserviert. Das Internet-Buch-Angebot bietet das Lesevergnügen deutlich günstiger an. Immer mehr Bücher jeglichen Couleurs sind hier als digitalisierte Bücher zu finden. Die Publikationen liegen entweder als E-Book oder als PDF-Datei vor. Sie sind oftmals kostenlos oder zumindest deutlich günstiger zu haben. Verschiedene Blogs im Netz befassen sich mit dem Thema und so verwundert es nicht, dass das Angebot täglich wächst. Mittlerweile gibt es kaum noch etwas an literarischen Werken, was es nicht auch in Form von digitalisierten Büchern gibt. Sämtliche Stilrichtungen und Lesewünsche werden hier befriedigt. Auch Fachbücher sind zwischenzeitlich kein Tabu mehr.

Das Internet-Buch-Angebot bietet neben den Kosten aber noch weitere Vorteile, wie zum Beispiel die schnelle Zugriffsmöglichkeit auf Hintergrundberichte und auf darüber hinaus reichende Informationen zum Thema. Vergleiche zwischen den unterschiedlichen Büchern können direkt und unverbindlich gemacht werden. Diskussionsforen zu den einzelnen Werken lassen sich rasch auskundschaften und bieten damit einen weiteren Vorteil im Vergleich zum herkömmlichen Buchkauf. Im Netz treffen Menschen mit den gleichen Interessen punktgenau aufeinander und können sich austauschen. Der Leser muss den schwer verdaulichen Stoff nicht allein mit sich ausmachen. Er kann den Kontakt zu den Lesern suchen, denen es genauso geht oder die eine andere Auffassung dazu haben.

Ein weiterer Vorteil der Internet-Buch-Downloads ist, dass quasi kein Raum für den neu erworbenen oder kostenlos erhaltenen Lesestoff beansprucht wird. Das heißt, kein Buch staubt über die Jahre hinweg im Bücherregal ein, überhaupt wird kein Regal mehr für die Literatur in haptischer Form benötigt. Die heruntergeladenen Bücher benötigen lediglich Speicher auf dem Rechner oder auf dem E-Book-Reader. Damit passt die Urlaubslektüre ganz bequem in das Reisegepäck, denn es müssen keine dicken Schwarten mehr eingepackt und mitgeschleppt werden. Egal wo man ist, schnell lässt sich der kleine Rechner oder der E-Book-Reader aus- und schnell auch wieder einpacken – ganz praktisch und unkompliziert. Die Zukunft wird zeigen, ob der digitalisierte Büchermarkt weiter ausgebaut und damit an Popularität gewinnen wird. Foto :  © Julien Christ  / pixelio.de

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort