literaturen-online.de | Willkommen

Gerade für Raritäten ist der Bücherkauf online zu empfehlen

15. Juni 2012

>„Leseratten“ haben oft das Problem, dass sie Bücher nicht so schnell nachkaufen können, wie sie diese lesen. Es gibt inzwischen eine große Zahl an Unternehmen, die ihre Bücher im Internet anbieten, sodass die meisten der aktuellen Werke zügig zu finden und orderbar sind. Der eindeutige Vorteil liegt darin, dass die Bestellung bequem von Zuhause aus zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgen kann und auch die Schlepperei der oftmals schweren Folianten wegfällt. Der Nachteil ist die Unmenge an Literatur, die zur Verfügung steht. Manchmal erscheint es unmöglich, eine Entscheidung zu treffen, wird Buch A angewählt, kommen direkt als Empfehlung die Bücher B und C mit. Nicht nur, dass so Stunden mit der Suche nach dem „richtigen“ Buch vergehen, hier besteht die eindeutige Gefahr, zu viel Lesestoff zu erwerben und den Geldbeutel über das angedachte Budget hinaus zu strapazieren. Wer im Internet Bücher bestellt, sollte sich selbst einen Fixbetrag vorschreiben und die Preise laufend addieren, um nicht bei der Rechnung festzustellen zu müssen, dass der Etat hoffnungslos überschritten ist. Wer sich auf einen bestimmten Literaturbereich spezialisiert hat, kennt das Problem, das besondere Autoren oder Werke im Buchhandel nicht oder nicht mehr erhältlich sind. Oftmals lassen sich gerade diese Bücher im Internet auftreiben, häufig auch zu moderaten Preisen, in den diversen Versteigerungsportalen genauso wie bei vielen Antiquitätenhändlern, die ihre Ware ins Netz stellen. Auch sehr interessant sind die Möglichkeiten ganze Buchpakete zu erwerben. Da oftmals kein Inhaltsverzeichnis vorhanden ist, besteht hier natürlich die Gefahr, dass ein Großteil der Folianten in keiner Weise der Vorstellung entspricht – andererseits können gerade in diesen Paketen ganz besondere Stücke enthalten. Wer sich zu dem Kauf von Buchpaketen entschließt, sollte sich bewusst sein, dass er gegebenenfalls aus dreißig Büchern nur ein Werk attraktiv findet. Egal ob als Belletristikliebhaber oder Spezialist, das Internet ist, eine interessante Alternative zum Buchkauf, es wird aber nie die Buchhandlung vollständig ersetzen können. Bild :© Gerd Altmann  / pixelio.de

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort