literaturen-online.de | Willkommen

Mit dem eigenen Buch groß rauskommen

14. September 2013

Bücher erfreuen sich nach wie vor großer Faszination: Sie berühren den Leser, regen ihn zum Träumen an und erobern sein Herz. Geschichten können eine große Wirkung haben, sowohl gelesen als auch geschrieben. Werke, welche sich international verkaufen, nennt man Bestseller. Es ist schwierig, die Geschmäcker einer breiten Leserschaft zu befriedigen. Von daher muss diesen Büchern etwas eigen sein, was anderen Geschichten eventuell fehlt. Doch was ist beim Bücher schreiben zu beachten und kann jeder mit einigen Tipps ein guter Autor werden? Es gibt kein allgemeingültiges Erfolgsrezept. Wichtig ist, sich selbst in die Geschichte hineinversetzen zu können. Ein Autor ist ein Erzähler, ob aus eigener oder aus distanzierter Position. Er verfolgt das Geschehen und lässt den Leser an diesem teilhaben. Es muss also eine Atmosphäre geschaffen werden, die den Leser fesselt oder zumindest Interesse weckt. Das ist von Buch zu Buch unterschiedlich. Einem guten Autor gelingt das, weil er meist sehr viel Erfahrung mit sich bringt. Er vermag es, der Situation Authentizität zu verleihen. Den Leser kann man mit Spannung fesseln. Diese wird meist mit Cliffhangern erreicht, d.h., an einer besonders brisanten Stelle wird ein Schnitt gemacht und erst einmal mit einer anderen Szene fortgefahren. Viele Texte heben sich auch durch eine außergewöhnliche Sprache hervor. Nebenbei sollte ein Autor gute Kenntnisse in Orthografie und Grammatik besitzen. Aber meist sind solche Kompetenzen nicht zwingend notwendig, da jedes Buch ausreichend lektoriert wird, ehe es veröffentlicht wird. Ein Buch zu veröffentlichen ist nicht leicht, und man sollte sich an einen Verlag wenden. Dieser möchte meist erst einen Ausschnitt des Gesamttextes lesen und entscheidet dann, ob das Buch vermarktet werden kann. Zuvor kann man auch Freunden den Text zu lesen geben, wenn man erste Resonanz bekommen möchte, ehe man den Schritt zum Verlag wagt. Bücher schreiben kann jeder. Über Erfolg und Misserfolg entscheiden die Fähigkeiten. Ein angeborenes Talent kann von Vorteil sein, ist jedoch nicht Bedingung. Wichtig ist es, Freude am Schreiben zu haben, selbst fasziniert von dem zu sein, was man schreibt. Bild : © www.Rudis-Fotoseite.de  / pixelio.de

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort